Natürliche Öle gegen Cellulite

Natürliche Öle gegen Cellulite

Die weiblichen Kurven sind etwas Schönes, doch oft kommt es vor, dass der Anblick durch Cellulite gestört wird. Cellulite wird besonders von den Frauen selbst als hässlich empfunden und die Orangenhaut liegt jedoch bei etwa 80 Prozent der Frauen vor. Die Auswirkungen von dem modernen Lebensstil zeigen sich besonders bei Po, Bauch, Knien, Hüften, Oberschenkeln und Oberarmen. Bei den Fettzellen in dem Unterhautgewebe gibt es oft Ansammlungen von Stoffwechselendprodukten und von Wasser. Dies ist der Fall durch schlechte Entschlackung, Schadstoffe innerhalb der Nahrung, unausgewogene Ernährung, Stress, wenig Bewegung und ständiges Sitzen. Dem Körper steht durch die Nahrungsaufnahme noch mehr Energie zur Verfügung, wie verbraucht wird. Dies führt dazu, dass in den Fettzellen die überschüssige Energie als Fett gespeichert wird. Diese Fettzellen können deutlich anschwellen und als Cellulitedellen drücken sie sich dann sichtbar auf die Oberfläche der Haut durch. Für Cellulite wird die Veranlagung generell vererbt und sie wird dann erkennbar, wenn unterschiedliche Faktoren zusammenkommen. Wird das Bindegewebe sehr geschwächt, dann drücken sich vergrößerte Fettzellen dann als Dellen sichtbar durch.

Was hilft bei Cellulite?

Natürliche Öle gegen Cellulite
© PhotoSG – fotolia

Wer Cellulite erfolgreich abbauen möchte, der kann dies mit konsequenter Hautpflege, mit regelmäßiger Bewegung und mit der bewussten Ernährung mit vielen Mineralstoffen. Cellulite kann nicht nur durch die Behandlung von außen verschwinden. Damit Stoffwechselschlacken eliminiert werden, ist die Reinigung von innen wichtig. Jeder sollte viel Obst und Gemüse zu sich nehmen und viel Kräutertees und Wasser trinken. Die Abbauprodukte werden so abtransportiert und wichtig ist, dass überflüssige Kilos abgebaut werden und Übergewicht verhindert wird. Die Entschlackung von dem Gewebe funktioniert auch mit Massagen mit ätherischen Ölen und damit wird das Hautbild feiner und schöner. Beliebt sind bei Cellulite die Celluliteöle, welche aus ätherischen Ölen und natürlichen Pflanzenölen bestehen. Ätherische Öle können sich durch sämtliche Hautschichten dringen und aus dem Bindegewebe wird damit die Ausscheidung von den abgelagerten Stoffen gefördert. Bei der Massage wird die Aufnahme beschleunigt und dies mit leichtem Druck und mit Wärme. Werden natürliche Öle regelmäßig angewendet, dann kann Cellulite abgebaut werden und es wird die Zellerneuerung angeregt. Fühlbar und sichtbar wird die Haut damit straffer und glatter. Als Basisöle eignet sich die Mischung aus Jojobaöl und Aprikosenkernöl. Für ätherische Öle eignen sich beide Öle bestens als Trägeröle. Gemeinsam mit den ätherischen Ölen können die essentiellen Fettsäuren, die Vitamine, die Mineralien und die Wirkstoffe den Hautstoffwechsel aktivieren und das Gewebe wird gestrafft. In der Haut wird Feuchtigkeit abgespeichert und sie wirken zellerneuernd. Am besten ist, wenn die Öle täglich einmassiert werden und die Haut kann trockengebürstet werden, damit die Aufnahme von dem Öl besser ist. Nach dem Trockenbürsten wird warm geduscht und dann wird das Öl kreisend einmassiert.