Natürliche Cremes gegen Falten und Akne

Natürliche Cremes gegen Falten und Akne

Für die Haut ist der Besuch in der Sauna ein richtiger Jungbrunnen. Die Haut wird mit dem Schwitzen und der Wärme von Schmutzpartikeln und Talgablagerungen befreit. Zur gleichen Zeit wird auch die Durchblutung gefördert. Dies kann beides zu dem straffen und rosigen Teint führen. Jeder kann allerdings gegen die Zeichen von der Hautalterung noch mehr machen. Es müssen nicht die teuren Cremes sein und deswegen können die zehn Favoriten näher betrachtet werden.

Die freien Radikale fangen und die Erholung beachten

Die Haut altert mit freien Radikalen schneller und Antioxidantien sind die natürlichen Feinde. Sehr viele gibt es in Gemüse und Obst und so zum Beispiel in Tomaten. Es ist Lycopin enthalten, womit die freien Radikale in Schach gehalten werden. Mit Hilfe von Beeren kann auf Botox verzichtet werden. Besonders die dunklen Beeren sind reich an Vitamin C und enthalten sind viele Anthocyane. Durch beides kann die Hautelastizität verbessert werden. Besser sind für den Körper immer acht Stunden Schlaf statt acht Stunden Stress. Dem natürlichen Schutzschild der Haut wird mit zu viel Hektik geschadet. Bei stressigen Zeiten gibt es nicht nur unschöne Griesgram-Falten, sondern auch Unreinheiten und Pickel.

Natürliche Cremes gegen Falten und Akne
© GreenArt Photography – fotolia

Die Dampfbäder und Peelings

Damit die Poren geöffnet werden ist es wirkungsvoll, wenn es die hohe Luftfeuchtigkeit gepaart mit der Temperatur von einem Dampfbad gibt. Erzielt wird der Effekt mit Dampfbädern, wobei die Haut im Anschluss sanft gereinigt werden sollte und mit Feuchtigkeitscreme gepflegt werden kann. Damals hatte sich bereits Kleopatra die verjüngende Wirkung der Peelings zunutze gemacht. Die Poren werden frei genutzt und es werden trockene Schüppchen entfernt. Zusätzlich gibt es natürlich auch eine natürliche Ganzkörperpflege und so werden auf den Körper Heilschlämme gegeben und dann getrocknet. Die Schlämme werden dann im Dampfbad gelöst und es entsteht ein angenehmer Peeling-Effekt.

Die Meditation und der Sonnenschutz

Eine US-amerikanische Studie kam zu dem Ergebnis, dass der Alterungsprozess durch Meditation verlangsamt wird. Bei einem Chromosomenvergleich wurde nachgewiesen, dass die Zellerneuerung bei meditierenden Menschen besser ist. In jedem Fall tut Entspannung der Haut gut. 80 Prozent von den Hautfalten entstehen übrigens durch UV-Strahlung und deshalb ist immer der passende Sonnenschutz sehr wichtig. UVA-Strahlen erreichen die Haut auch im Schatten bei bewölktem Himmel.

Gesichtsmassagen, Trinken und Gelassenheit

Der Teint kann mit Gesichtsgymnastik strahlen. Das Gesicht wird mit den Fingerkuppen leicht beklopft und dies sorgt für die bessere Durchblutung. Mit Zeigefinger und Daumen kann die Haut auch etwas gezupft werden. Außerdem wichtig ist die Wirkung von Wasser. Am besten werden mehrere Liter reines Wasser getrunken, weil dies die Fältchen natürlich aufpolstert. Die Haut wirkt damit wesentlich jünger und straffer. Als Lebenselixier gilt in Asien seit mehreren Tausend Jahren sonst auch Grüner Tee mit seinen antioxidativen Stoffen, womit der auch entzündungshemmend wirkt. Bezüglich der Gelassenheit sollten kleine Falten keinen zu sehr stören, denn durch schlechte Laune werden noch mehr Falten erzeugt.