Gesund durch Edelsteine

Gesund durch Edelsteine
© Mivr – fotolia

Schon seit vielen Jahrtausenden gelten Edelsteine nicht nur als besonders kostbar. Sie spielen auch bei Spiritualität und Gesundheit eine große Rolle. Und jeder Edelstein hat dabei nicht nur seine eigene Entstehungsgeschichte. Die heilsame Wirkung der Edelsteine soll vor allem auf den positiven Schwingungen beruhen, die in Form von Energie auf den menschlichen Körper übergehen sollen. Die Wirkung von einem Edelstein setzt dann ein, wenn er als Schmuckstück – eingefasst in eine Kette, einen Ring oder ein Armband – getragen wird.

 

Welcher Edelstein gegen welche Krankheit

 

Jedem Edelstein werden besondere Heilkräfte bzw. Kräfte in Bezug auf die Prävention zugesagt. So bewahrt der rote Achat die Haut präventiv vor Ekzemen und strahlt auch auf die inneren Verdauungsorgane ab positiv, kräftigt vor allem die Nieren. Der grüne Achat soll die Darmtätigkeit aktivieren. Zudem kann er auch bei Gelenkergüssen und bei Kniegelenkentzündungen helfen. Der blaue Achat wirkt gegen eitrige Wunden und Insektenstiche und soll auch bei Beschwerden des Mittelohrs helfen. In vielen Kulturen verbreitet ist die Annahme, dass der Bergkristall – ein sehr seltener wertvoller Edelstein – eine positive Wirkung haben soll auf Blutgefäße und Herzkranzgefäße. Rückenschmerzen und Gliederschmerzen sowie Kopfschmerzen soll der Bergkristall ebenfalls lindern. Ein weiterer Klassiker, an den vor allem die europäischen Kulturen glauben ist die Wirkung von Bernstein. Gicht, Rheuma, aber auch Arthritis und Muskel- sowie Knochenerkrankungen soll das Tragen von einem Schmuckstück mit eingefasstem Bernstein lindern. Der Diamant schließlich soll gegen Blockaden und Verunreinigungen helfen und der Dolomit soll Lebenskraft gegen und vor Wutausbrüchen und starken Stimmungsschwankungen schützen.

 

Schutzstein und Heilstein

 

Allein schon aus dieser kurzen Auflistung sieht man, dass sich die Edelsteine in Schutz- und Heilsteine unterteilen. Hier noch einige Beispiele. Ein typische Edelstein, der als Schutzstein für die Gesundheit gilt ist der Grünquarz. Denn dieser soll die Drüsen vor Erkrankungen bewahren. Der Hämatit indes ist ein Heilstein. Denn dieser soll eine norme positive Wirkung auf das Blut haben und insbesondere  Linderung bei Menstruationsschmerzen bringen. Der Jadestein nimmt unter den Edelsteinen in Bezug auf seine nachgesagte Wirkung auf die Gesundheit eine Sonderstellung ein. Denn die Stärke bzw. Wirkung von diesem Edelstein hängt von der Farbe ab. Der Jadestein hat dabei vor allem eine Wirkung auf die Psyche. Dies wussten im Übrigen schon die Azteken und die Mayas in Mittelamerika zu schätzten. In diesen Hochkulturen hatte Jade einen höheren Stellenwert als Gold. Heute kommt Jade vor allem in der TCM eine sehr hohe Bedeutung zu. Jadestein-Amulette werden über den Haupt-Energiepunkt des Körpers getragen.